Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Stand 26.10.2020

Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemeines
  2. Verträge nur mit volljährigen Verbrauchern
  3. Kaufverträge nur zwischen Verkäufer*innen und Besteller*innen
  4. Keine Haftung der GMU
  5. Preise, Versandkosten und Zahlung, Hinweis zum Kauf
  6. Transaktionsgebühr
  7. Haftung der Verkäufer*innen für die Warenpräsentation
  8. Infektionsgefahr
  9. Anwendbares Recht
  10. Schlussbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Allgemeines

(1) Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen der GMU (im Folgenden: GMU), sind Bestandteil aller mit „Getragene-Maenner-Unterwaesche.de“, insbesondere über https://www.getragene-maenner-unterwaesche.de geschlossenen Verträge.

(2) Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur dann wirksam, wenn sie von GMU ausdrücklich und schriftlich (§ 126 BGB) anerkannt werden.

§2 Verträge nur mit volljährigen Verbrauchern

(1) Unser Angebot richtet sich ausschließlich an volljährige Verbraucher, egal ob auf Käufer- oder Verkäuferseite.

(2) Verbraucher ist eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, § 13 BGB.

§3 Kaufverträge nur zwischen VerkäuferInnen und BestellerInnen

(1) Kaufverträge kommen ausschließlich zwischen den VerkäuferInnen und den BestellerInnen zustande.

(2) Die folgenden Regelungen zum Vertragsabschluss gelten für Buchungen über https://www.getragene-maenner-unterwaesche.de. Die Bestellung läuft in den folgenden Schritten ab:

a) Auswahl des Angebots in der gewünschten Spezifikation (Größe, Farbe, Anzahl)
b) Einlegen des Angebots in den Warenkorb
c) Betätigen des Buttons „Zur Kasse“
d) Auswahl der Bezahlmethode
e) Überprüfung und Bearbeitung der Bestellung und aller Eingaben
f) Betätigen des Buttons „Jetzt Kaufen“
g) Annahme des Vertragsangebotes durch Bestellbestätigung.

§4 keine Haftung der GMU

GMU ermöglicht es Dritten, nämlich VerkäuferInnen, ihre Waren an BestellerInnen zu verkaufen. Auch wenn GMU Transaktionen ermöglicht, ist GMU nicht Verkäufer dieser Waren. Der Vertrag, der bei Verkauf dieser Drittanbieter-Waren zustande kommt, wird ausschließlich zwischen den VerkäuferInnen und den BestellerInnen geschlossen. GMU ist nicht Vertragspartner und übernimmt daher keine Verantwortung für jenen Kaufvertrag. GMU ist auch nicht der Vertreter der VerkäuferInnen. Die alleinige Verantwortung für den Verkauf tragen die VerkäuferInnen. GMU stellt lediglich einen digitalen Marktplatz zur Verfügung.
Auf den Marktplatz werden personalisierte Artikel von Dritten Privatpersonen angeboten.

§5 Preise, Versandkosten und Zahlung, Hinweis zum Kauf

(1) Die angegebenen Preise enthalten keine gesetzliche Mehrwertsteuer, da unser Marktplatz sich ausschließlich an Verbraucher richtet, auch auf Verkäuferseite.

(2) Versandkosten kommen zu den Warenpreisen hinzu. Sie werden im Bestellprozess explizit ausgewiesen.
Die Lieferzeit ist abhängig von den gewählten Zusatzoptionen und der gewünschten Tragezeit.

(3) Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union fallen gegebenenfalls weitere Kosten an wie weitere Steuern und/oder Abgaben, etwa in Form von Zöllen. Diese sonstigen Kosten haben die BestellerInnen zu tragen.

(4) Die Zahlungsmöglichkeiten sind auf https://www.getragene-maenner-unterwaesche.de/warenkorb veröffentlicht.

(5) Die Fotos der hochgeladenen Fotos können von den zugesendeten Produkten leicht abweichen.

§6 Transaktionsgebühr

(1) Durch den Vertragsschluss über den Marktplatz fällt für die VerkäuferInnen eine Transaktionsgebühr von 30 % des Verkaufspreises exklusive der Versandpauschale an.

(2) Die Gebühr behält GMU bei der Auszahlung des Verkaufspreises an die VerkäuferInnen direkt ein.

(3) Eine Rückforderung ist ausgeschlossen, wenn der Kaufvertrag aus Gründen, die GMU nicht zu vertreten hat, nichtig ist oder rückabzuwickeln ist. Dies gilt namentlich auch dann, wenn der Vertrag widerrufen werden kann, wenn sich herausstellt, dass die VerkäuferInnen nicht Verbraucher sind. Prüfpflichten der GMU bestehen nicht.

(4) VerkäuferInnen können nur mit rechtskräftig festgestellten oder von GMU schriftlich anerkannten Ansprüchen aufrechnen.

§7 Haftung der VerkäuferInnen für die Warenpräsentation

(1) Der Verkäufer verpflichtet sich, nur Content – v.a. Bilder/Texte – hochzuladen und zu übermitteln, an denen keine der Übermittlung und/oder Nutzung entgegen stehende Rechte Dritter bestehen und denen keine Gesetze, Verordnungen, behördliche Bestimmungen oder sonstige Rechtsgrundsätze (z.B. die guten Sitten) entgegenstehen. Insbesondere verpflichtet er sich, keine FSK 18-Bilder/Videos hochzuladen oder zu verkaufen.

(2) Er überträgt GMU sämtliche für die Nutzung erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz-, Marken- und Kennzeichnungsrechte und sonstigen Rechte, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Bearbeitung, öffentlichen Zugänglichmachung, zur Einstellung in eine Datenbank und Bereithalten zum Abruf, zur Entnahme aus einer Datenbank und Abruf, in dem für die Durchführung des Vertrages notwendigen Umfang. Er berechtigt GMU zur Nutzung mittels aller bekannter technischer Verfahren sowie aller bekannter Formen der elektronischen Medien, über alle festen und mobilen, digitalen und analogen Kommunikationswege.

(3) Der Verkäufer ist zur sorgfältigen Prüfung verpflichtet. Zudem ist er verpflichtet, den von ihm digital bereitgestellten Content auf Viren o.ä. zu untersuchen.

(4) Eine Prüfpflicht von GMU besteht nicht.

(5) Die rechtliche Verantwortung für den Inhalt sämtlichen bereitgestellten Contents trägt ausschließlich der Verkäufer. Der Verkäufer stellt GMU auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf der Bereitstellung rechtswidrigen Contents beruhen, insbesondere wegen der Verletzung wettbewerbsrechtlicher, strafrechtlicher, urheberrechtlicher, jugendschutzrechtlicher und sonstiger gesetzlicher Bestimmungen, aber auch wegen Verstößen gegen geltende Richtlinien, Grundsätze oder Selbstbindungen. Die Freistellung erstreckt sich explizit auch auf die notwendigen Kosten, die GMU im Zusammenhang mit ihrer Rechteverteidigung gegenüber dem Dritten entstehen.

(6) Für den Schaden, den der Verkäufer dadurch verursacht, dass er Content hochlädt oder übermittelt, der mit einem Virus o.ä. behaftet ist, haftet der Verkäufer in vollem Umfang.

§8 Infektionsgefahr

(1) GMU kann nicht garantieren, dass getragene Wäsche keimfrei geliefert werden.

(2) Wir empfehlen den Kunden, sorgfältig und hygenisch mit dieser umzugehen.

(3) Im Falle einer Infektion übernimmt TasySlips keine Haftung.

§9 Anwendbares Recht

Auf die mit GMU geschlossenen Verträge ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar, unter Ausschluss des deutschen internationalen Privatrechts. Dies gilt auch, wenn der Kunde die Leistungen von einem anderen Land als Deutschland aus bucht/in Anspruch nimmt.

§10 Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder die Wirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, bleibt die Wirksamkeit im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll diejenige wirksame Regelung treten, deren Wirkungen der Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben.